Artikel
0 Kommentare

Was sind „Social Media“?

Social Media, „Soziale Medien“, sind Netzwerke, bzw. Gemeinschaften / Gruppen im Internet, die sich über eine Internetseite (Plattform) austauschen und verbinden. Menschen werden Mitglied auf einer solchen Internetseite und können so die Dienste des Anbieters der Seite zur Kommunikation und zum Austausch von Informationen (Nachrichten, Bilder, Videos) untereinander nutzen. Die Gesamtheit der Mitglieder wird als „Community“ (Gemeinschaft) bezeichnet. Der Austausch untereinander findet über das Internet statt, allerdings nicht zwingend auf der Internetseite der Community. Vielmehr findet der Austausch zunehmend auch z.B. mobil über Handys statt. Sogenannte Apps zeigen die neuesten Nachrichten der Community an und ermöglichen es, dem Benutzer seinerseits Nachrichten an die Community zu senden („posten“).
Bekannte Social Media Angebote sind z.B. Twitter oder Facebook. Aber auch Blogs, Social Bookmarks, Fotocommunities oder Videoportale wie z.B. youtube etc. werden als Social Media bezeichnet. Bei allen Social Media Angeboten stehen Austausch und Mitteilen im Vordergrund. Innerhalb einer großen Community, wie z.B. Facebook (500 Mio. Mitglieder weltweit, davon 10 Mio. in Deutschland. Stand Juli 2010, Quelle Facebook) stellen nicht nur Privatpersonen sondern auch zunehmend Unternehmen, Marken, Vereine etc. ihre Informationen ein. Auch Fernsehsender und einzelne Sendungen haben eigene Seiten auf Facebook.
Ein zunehmender Trend ist die Bildung von Communities über geographische Orte. Hierzu trägt die schnell wachsende Verbreitung von GPS-Empfängern (vor allem in Handys) bei. Hierbei wird die aktuelle Position der Mitglieder übermittelt. So können die Mitglieder sehen, wer in ihrer Nähe ist und z.B. ähnliche Interessen hat. Auch Informationen werden zunehmend verortet, so dass aktuelle Informationen im eigenen Umfeld leichter verfügbar werden (Hat das Restaurant heute auf? Hat der Bäcker noch Apfelkuchen? Usw. usf.)
Kritisch zu betrachten sind u.a. datenschutzrechtliche Aspekte. Viele Nutzer geben persönliche Daten frei ohne sich ggf. im Klaren darüber zu sein, wie und wofür diese verwendet werden.
Insgesamt kann man festhalten, dass „Social Media“ nicht mehr wegzudenken sind und schon heute zu unserer Alltagskultur gehören – drei Viertel aller Internetuser besuchen soziale Netzwerke und sind im Durchschnitt in zweien registriert.