Artikel
0 Kommentare

Was bedeutet Netzneutralität?

Netzneutralität bedeutet, dass Anbieter von Zugängen ins Internet (wie z.B. die Telekom) alle Daten, die von ihren Kunden abgerufen oder versendet werden gleichwertig und gleichrangig übertragen. Dies gilt unabhängig vom Inhalt, Art der Daten oder woher diese stammen.

Netzneutralität gilt als wichtige Voraussetzung für Innovation und fairen Wettbewerb im Internet. Aktuell existiert im Internet weitgehend diese Netzneutralität. Das ist allerdings nicht selbstverständlich. Angeblich verhandeln Zugangsanbieter in den USA z.B. derzeit mit Google, dass Datenpakete von Google bevorzugt behandelt werden und in der Folge schneller beim User wären. Google würde für diese bevorzugte Behandlung seiner Daten und Inhalte Geld zu bezahlen. Auch die Deutsche Telekom denkt aktuell darüber nach, die Netzneutralität aufzuheben und gegen Bezahlung Inhalte schneller durch das Netz zu leiten.

Man kann sich das als Vergleich so vorstellen, dass Unternehmen, die mehr Maut bezahlen schneller auf Autobahnen fahren dürften als diejenigen, die nicht bezahlen. Die Auswirkungen auf den Wettbewerb, mögliche Konzentrationen etc. sind leicht vorstellbar.

Kommentar verfassen