Artikel
5 Kommentare

Mein Samstag beim Barcamp Ruhr – #bcruhr5

Perfekter Start: strahlend blauer Himmel und Sonnenschein über Essen.

Die Sonne strahlt über EssenStefan Evertz (@hirnrinde) hatte wieder ins schöne Unperfekthaus zum Barcamp Ruhr nach Essen geladen und alle waren gekommen. Nach der Begrüßung durch Stefan und der kleinen Hirnrinde (@kleinehirnrinde), sowie die Vorstellung der Sponsoren, begann die obligatorische Vorstellungsrunde.

Ein paar Tags später (von Fussball bis Geschlechtsteil war alles dabei) ging es dann erst einmal zum relaxen auf das großartige Sonnendeck des Unperfekthauses.

Dann auf zur ersten Session. In meinem Fall die Session von Christian Scholz (besser bekannt als @mrtopf) zum Thema „open Government“.

Sehr unterhaltsam und kompetent zeigte Christian wie der aktuelle Stand der Dinge ist. An Beispielen aus der Praxis wurde klar, wo und wie Politik und Bürger bei Entscheidungen aufeinander treffen. In interessierter Runde wurden Meinungen ausgetauscht, sowie pro und contra von Open Government diskutiert.

Danach gings direkt zur nächsten Session: „Pinterest vs. Instagram – Praxisempfehlung“ von Johannes Lenz (@johanneslenz).

Johannes schilderte, wie er Pinterest wahrnimmt und nannte Zahlen zur Nutzung des Dienstes und zur Verbreitung von Bildern auf Pinterest. Sehr schön wurde deutlich, welches Potential ein Dienst wie Pinterest hat und wodurch er sich von ähnlichen Angeboten abhebt. Neben Urheberrechtlichen Aspekten wurden (mögliche) emotionale Gründe diskutiert, warum Pinterest derzeit so erfolgreich ist.

Auf zur nächsten Session: „Design Thinking“, gehalten von Steph Baltes (@DieSteph). Anstatt diese Methode zur Lösung von Problemen und Ideenfindung großartig zu erklären machte DieSteph einfach Design Thinking mit uns.

Unter sehr guter Anleitung von Steph und ihrem Kollegen Marcel Zauche (@mazke)  (Name reiche ich nach ;-)) war es erstaunlich zu sehen, zu welchen kreativen Ideen und Ergebnissen 4 Teams à 5-7 Personen innerhalb von 45 Minuten kommen können. Cool!

Nach drei Sessions in Folge und herrlichem Wetter draußen, war es Zeit für das Sonnendeck und eine Stärkung. Das Essen (Buffet) im Unperfekthaus ließ keine Wünsche offen!

 Ich habe eine Sessionrunde ausfallen lassen und mir in sicherem Abstand die Session „Jonglieren für Anfänger“ auf dem Sonnendeck angeschaut.

Dann los zur letzten Session des Tages für mich: „Auf Facebook ist nichts los“, gehalten von Berthold Barth (@bertholdb). In einer offenen Diskussionen wurden diverse Themen erörtert, wie z.B. was führt zum Erfolg auf Facebook, wie sieht Erfolg auf Facebook überhaupt aus, oder auch, ob es einen messbaren ROI (Return On Invest) gibt / geben kann.

Nach dieser letzten Sessionrunde am Samstag ging es dann über zum (noch) geselligerem Teil – der Abendveranstaltung. Mit reichlich Kaltgetränken versorgt noch schön die Abendsonne genossen und viele gute und anregende Gespräche mit netten Menschen geführt.

Um 23.00 Uhr ging es dann, wie schon am Abend zuvor, Richtung Faces (sehr empfehlenswerte Cocktailbar!) zum Endgültigen Ausklang des Tages.

Es war ein toller Tag! Vielen Dank an alle!

Hier geht’s zum Sonntag >>